Anwendungsbeispiel Lauramid®: Textilindustrie

Auch in der Textilindustrie werden unterschiedliche Lauramid<sup>®</sup>-Bauteile erfolgreich eingesetzt

Auch in der Textilindustrie werden unterschiedliche Lauramid®-Bauteile erfolgreich eingesetzt

Maschinen in der Textilindustrie unterliegen einer Reihe besonderer Anforderungen. Sie arbeiten mit hohen Geschwindigkeiten. Darüber hinaus sind sie hohen Temperaturen, starken mechanischen Belastungen und Chemikalien ausgesetzt. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, sind Textilmaschinen auf eine besondere Qualität ihrer Komponenten angewiesen. Ein Feld, in dem sich Lauramid® bereits erfolgreich bewährt.

Lauramid® in der Textilindustrie: Fakten

Material Lauramid® A, Lauramid® B
Fertigungsart Fertigteile
Beispielhafte Bauteile Schneckenrad in Textilmaschine, Gleitelement im Strickbereich, Rollen bei Führung für Strickmaschinen
Branchenspezifische Eigenschaften Verzicht auf synthetische Öle möglich, keine Verunreinigung des Öls, gutes Dämpfungsverhalten, deutlich geringerer Verschleiß als z. B. bei Bronzeschneckenrädern, sehr gute Chemikalienresistenz, hohe Dimensionsstabilität, geringes Eigengewicht, Umsetzen h

Weitere Branchen & Anwendungsbeispiele

Aufgrund der überragenden Materialeigenschaften eignet sich Lauramid® für innovative Bauelemente unterschiedlichster Art und für Anwendungen in einer Vielzahl von Branchen. Erhalten Sie anhand der folgenden Branchenbeispiele einen Einblick in die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten, die sich mit unserem Hightech-Kunststoff ergeben.