Rennstall Esslingen: Ende einer erfolgreichen Saison 2016 - auch dank Lauramid®-Bauteilen

Handtmann Elteka Sponsoring: Team des Renntall Esslingen

Saisonrückblick 2016 des Rennstall Esslingen

Ein erfolgreiches Jahr geht zu Ende. Drei Events in drei Ländern mit drei guten Ergebnissen. Das ist die Ausbeute des Rennstalls der Saison 2015/16 in der internationalen Formula Student. Mit Stallardoꞌ16 war der Rennstall in der Lage, wieder mit den ganz Großen mitzuhalten. Das Erfolgsrezept: ein starkes Team!

Nach der Saison 2015 rückten einige im Team in eine verantwortungsvolle Position. Ein wichtiges Merkmal, um mit einer Saison Erfahrung wiederum neuen Mitgliedern den Weg zu zeigen.

Kurz vor Weihnachten zogen einige Gewitterwolken über Esslingen auf, als klar wurde, dass die finanziellen Mittel bis Dato nicht ausreichen, um die Saison vollends zu bestreiten, geschweige denn das 2016er Fahrzeug fertigzustellen. Das Team wurde bei Bestellungen wichtiger Komponenten ausgebremst und der Zeitplan schien massiv über den Haufen geworfen zu werden. Schwierige Zeiten für alle Teamleiter.

Im März dann endlich die Entwarnung. Der gute Kontakt zu den Sponsoren und Unterstützern hat sich bezahlt gemacht. Insbesondere die Fakultät Fahrzeugtechnik der Hochschule Esslingen hat die Unterstützung angeboten und somit den Weg freigegeben, um mit Vollgas das Auto zu komplettieren.

Trotz aller Schwierigkeiten wurde das Auto so früh wie nur das 2013er Fahrzeug fertig. Die erste Ausfahrt fand am 25. April auf einem leerstehenden Firmengelände in Stuttgart-Vaihingen statt, bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und starkem Schneefall.

Eine Woche später driftet Stallardo16 auf dem Rollout vor der Werfthalle in Göppingen, brennt vor begeisterten Gästen Donuts auf den Asphalt und legt eine tolle Show hin. Das Fahrzeug ist in elegantem schwarz-weiß gehalten – eine Hommage an das Fahrzeug von 2013.

Die Zeit von Mai bis August war die wichtige Phase der Testfahrten. Hier wurde Stallardo16 2-3 Mal die Woche unter Wettbewerbsbedingungen erprobt. In der Anfangszeit ist Geduld gefragt, da gerade bei einem Prototyp noch kleine Fehler auftreten und die es gilt, zu finden und auszumerzen.

Schneller als einem lieb ist schlug der Kalender um und es war Juli, ein Monat noch bis zu den Wettbewerben. Zahlreiche Pre-Events von Sponsoren waren eine gute Vorbereitung, die als Generalprobe dienten für den Ernstfall. Stallardo zeigte sich in guter Verfassung, die letzten Zehntel an Rundenzeit wurden rausgequetscht. Ein letztes Mal ging es auf den Rollenprüfstand, um noch ein paar PS zu finden und dann kam es zum Höhepunkt einer jeden Saison.

Formula Student Germany gilt als das weltweit angesehenste Event. Für den Rennstall war es 2016 der erste Wettbewerb, was die positive Nervosität noch ein wenig mehr anhob. Trotz hohem Druck und einer Erwartungshaltung seitens der Vorgängerteams, Freunden und allen voran den Sponsoren, war es ein bärenstarker Auftritt. Am Ende belohnt durch den 5. Platz von 75 angetretenen Verbrennerfahrzeugen aus aller Welt. Ein bittersüßer Beigeschmack: es fehlten nur 13 von möglichen 1.000 Punkten auf den 3. Platz. Am Ende das zweitbeste Ergebnis in Hockenheim in der zehnjährigen Teamgeschichte.

Nur drei Tage später ging es zum Hafen nach Györ in Ungarn. Ein erfolgreiches Pflaster für den Rennstall. Nach einem Gesamtsieg 2013 konnte man die beiden Folgejahre jeweils 2. Werden. Und auch 2016 war es ein erfolgsversprechendes Event, welches wieder mit einem 2. Platz Overall belohnt wurde. Der Sieg im „Cost Report“ und der Königsdisziplin „Endurance“ (22 km Dauerlauf mit Fahrerwechsel) am Sonntag waren die Highlights.

Der Saisonabschluss in Barcelona sollte noch mal ein Highlight werden. Die besten Teams aus Europa waren alle vor Ort und in der spanischen Hitze war es ein erbitterter Kampf um das Podest. Mit einem starken Stallardo konnte das Team wichtige Punkte sammeln. Im „Skid Pad“ wurde man 3. und im „Acceleration“ 5. Am Ende belegte man einen 5. Gesamtrang, wiedermal nur knapp am Treppchen vorbei.

Nach einer solch erfolgreichen Saison gilt es vielen Menschen zu danken. Allen voran unseren Sponsoren, so natürlich auch an Handtmann Elteka. Schon seit Jahren ein wichtiger Partner für Komponenten im Antriebsbereich. Zahnräder für das Ölsystem sind ein elementarer Bestandteil des Powertrains. Wir danken für die zuverlässige Qualität und freuen uns natürlich, auch in Zukunft eng miteinander zusammen zu arbeiten.

 

Beste Grüße aus Esslingen,

Ihr Rennstall der Saison 2016, Oliver Peters