Gruppenleiterin Schäumen/Kleben/Schlichten

"Es ist etwas Besonderes, so gefördert zu werden"

Ulrike Ruehs, Gruppenleiterin Schäumen/Kleben/Schlichten im Handtmann Metallgusswerk

„Ich habe Finanzassistentin gelernt. Diesen Beruf fand ich sehr interessant, aber ich war neugierig auf mehr. Deshalb setzte ich noch ein Studium drauf: Wirtschaftsingenieurwesen, Fachrichtung Produktionswirtschaft, an der FH in Ulm/Neu-Ulm. Im Anschluss daran bin ich 2007 bei Handtmann im Metallgusswerk als Projektmitarbeiterin einstiegen.

Die Aufgaben waren sehr vielfältig und ich habe viel dazugelernt, vor allem, weil ich mit Menschen aus den verschiedensten Bereichen zusammenarbeiten konnte. Aufgrund meines Engagement wurde mir eine Projektleiterstelle und damit auch mehr Verantwortung übertragen. Parallel dazu wurde ich in das Nachwuchskräfteprogramm von Handtmann aufgenommen. Das war für mich ein absolutes Highlight. Ich empfinde es als etwas Besonders, so gefördert zu werden.

Der Wunsch, eine neue Herausforderung in Form einer Führungsaufgabe zu übernehmen, erfüllte sich 2015. Ich freue mich sehr, dass mir die Gruppenleitung für den Produktionsbereich Lost Foam Schäumen/Kleben/Schlichten anvertraut wurde. Heute bin ich für vier Teamleiter und rund 80 Mitarbeiter verantwortlich. Mein Schwerpunkt liegt auf der Produktionsplanung und der Personalführung.  Das eigenständige Arbeiten, das Vertrauen der Vorgesetzten sowie die enge Kooperation im Kollegenkreis und mit den Mitarbeitern schätze ich sehr. Mich motiviert es, mit Menschen gemeinsam etwas zu bewegen und mit ihnen Ziele zu erreichen. Dabei ist es mir wichtig, Vorbild zu sein und die Handtmann Werte wie beispielsweise Fairness, Ehrlichkeit, Vertrauen und Zusammenarbeit im Arbeitsalltag zu leben.

Dass ich bei Handtmann mit vielen männlichen Kollegen zusammenarbeite, habe ich nie als Nachteil empfunden. Im Gegenteil, ich fühle mich als Frau auch in einer Führungsposition sehr wohl und anerkannt.

Das Schöne bei Handtmann ist, dass der Mensch im Mittelpunkt steht. Es ist ein familiengeführtes Unternehmen und man spürt, dass es den Eignern wichtig ist, im Unternehmen präsent zu sein – auch direkt bei den Mitarbeitern am Band. Dadurch wird jedem einzelnen Mitarbeiter vermittelt, dass man geschätzt wird und jeder dazu beiträgt, die Ziele von Handtmann zu erreichen.“