Neue Wege für Klein- und Craftbrauereien

Die neue Anlage CSS 020 von Handtmann bietet innovative Bierstabilisierung für kleine Brauereien und lässt sich an jede Filterlinie anbinden.

Neue Wege für Klein- und Craftbrauereien

Mit der neuen CSS 020 bietet die Albert Handtmann Armaturenfabrik ihre innovative Bierstabilisierung auch für Kapazitäten von 20 bis 30 hl/h

Auch Klein- und Craftbrauereien können ab sofort Ihre Biere stabilisieren, ohne dabei auf Polyvinylpolypyrrolidon (PVPP) zurückgreifen zu müssen. Möglich macht es das neue CSS 020 (CSS für Controlled Stabilization System), welches die Albert Handtmann Armaturenfabrik GmbH & Co. KG auf Basis ihrer CSS Bierstabilisierung speziell für kleinere Brauereien mit einem Mengenaufkommen zwischen 20 und 30 hl/h entwickelt hat. Die neue CSS 020 bietet die gleichen Vorteile wie ihre große Schwester-Anlage für großen Brauereien: Eine schonende und äußerst effektive Bierstabilisierung. Statt Polyvinylpolypyrrolidon (PVPP) wird ein Stabilisierungsmittel auf natürlicher Basis eingesetzt. So besteht keine Gefahr von Rückständen im Bier. Die Princen Brouwerijen BV in Amsterdam, Niederlande, vertraut bereits auf die Innovation von Handtmann. Ende Juli wurde hier die erste CSS 020 installiert und in Betrieb genommen.

„Die Craft-Beer-Szene liegt seit Jahren im Trend und da war es nur logisch für uns, dass wir Wege suchen, damit auch kleine Brauereien von unserer innovativen und zuverlässigen CSS Bierstabilisierung profitieren können. Toll, dass uns das jetzt gelungen ist und wir mit unserer neuen Anlage auch diese Sparte bedienen können. Durch die neue CSS 020 haben wir unsere Anlagenrange nun optimal erweitert“, erklärt Michael Feische, Vertriebsleiter Komponenten und Filtration bei der Albert Handtmann Armaturenfabrik GmbH & Co. KG.

Die neue CSS 020 bietet Klein- und Craftbrauereien mit einer Kapazität von 20 bis 30 hl/h (selbstverständlich sind auch größere Mengen möglich) eine effektive und natürliche Bierstabilisierung. Die Bierstabilisierung von Handtmann basiert auf der gezielten Adsorption von Polyphenolen, dabei kommt ein natürliches Stabilisierungsmittel zum Einsatz: das Polysaccharid Agarose. Dieses wird nach einem patentierten Verfahren modifiziert und befindet sich in den Adsorbermodulen, dem Herzstück der CSS-Anlage. Trübungsbildner lagern sich an der Agarose an und lösen sich erst nach der Regeneration wieder ab, wodurch keine Stoffe ins Bier gelangen können.

Das Stabilisierungsmittel (Adsorbermaterial) verbleibt dabei über mehrere Jahre hinweg in der Anlage und ist dort verlustfrei regenerierbar. Somit ist die neue Anlage von Handtmann besonders nachhaltig. Das Material ist reinheitsgebotskonform und ist auch von der FDA (Food and Drug Administration), der US-amerikanischen Behörde für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit, zugelassen. Das dosagefreie System von Handtmann lässt sich in jede Filtrationslinie einbinden und ist als manuelle oder halbautomatische Version erhältlich.

Anstoß für die Entwicklung der CSS 020 war die Anfrage der Princen Brouwerijen BV. Am Sitz in Amsterdam braut die junge Brauerei (seit 2014) pro Jahr 15.000 hl Bier und hat sich vor allem auf die Herstellung von Lagerbier spezialisiert. Um eine längere Haltbarkeit des Biers zu erzielen, wollten die Brau-Spezialisten die CSS Bierstabilisierung von Handtmann nutzen. „Princen war von unserem System überzeugt. Allerdings eignet sich die herkömmliche CSS Bierstabilisierung nur für größere Mengen Bier. Also haben wir zu Tüfteln begonnen, damit wir unser System auch kleinen Brauereien mit kleinen Kapazitäten anbieten können. Das Ergebnis war die CSS 020“, so Christopher Dethlefs, Projektmanager im Bereich Filtration und Separation der Albert Handtmann Armaturenfabrik.

Die erste CSS 020 wurde Anfang Juli bei der Princen Brouwerijen BV am Sitz in Amsterdam installiert und in Betrieb genommen. Sie hat einen Durchfluss von 20 hl/h mit einer aktuellen Stabilitätskurve von 200 hl und ist vor Ort einer Pasteurisationsanlage mit anschließender Fassabfüllung vorgeschaltet. Die Anlage ist vorwiegend manuell ausgeführt, bis auf wenige Ausnahmen wie einem Touch Panel für den Betrieb und die Auswahl der einzelnen Rezepte und Parameter.