17 Absolventen der DHBW Ravensburg erhalten den Biberacher Wirtschaftspreis

Die Preisträger der 24. Auflage des Biberacher Wirtschaftspreises im Februar 2019 freuen sich gemeinsam mit Firmen- und Hochschulvertretern über die exzellenten Ergebnisse zum Studienabschluss (Foto: Handtmann)

Die Preisträger der 24. Auflage des Biberacher Wirtschaftspreises im Februar 2019 freuen sich gemeinsam mit Firmen- und Hochschulvertretern über die exzellenten Ergebnisse zum Studienabschluss (Foto: Handtmann)

UNTERNEHMEN LOBEN AUßERGEWÖHNLICHE LEISTUNGEN

Biberach, den 11. Februar 2019 - Eine Eins vor dem Komma in der Abschlussnote muss sein, um mit dem Biberacher Wirtschaftspreis ausgezeichnet zu werden. Er wird seit 1995 von den Unternehmen Boehringer Ingelheim, Handtmann, Gustav Gerster, KaVo Kerr, Kreissparkasse Biberach, Liebherr, Netze BW und der Volksbank Ulm-Biberach ausgelobt.

Am vergangenen Freitag überreichten Professor Dr. Herbert Dreher, Rektor der DHBW Ravensburg, Thomas Handtmann, Geschäftsführer der Albert Handtmann Holding GmbH & Co. KG, Jörg Hochhausen, Geschäftsführer der Handtmann Service GmbH & Co. KG, Professor Harald Pfab vom DHBW-Förderverein sowie Handtmann Ausbildungsleiter Patrick Schirmer die Urkunden mit Preisgeld an die Absolventen. „Wenn man was tut, tut sich auch was“, beglückwünschte Jörg Hochhausen die Preisträger. „Sie haben nun einen exzellenten Abschluss, einen soliden Grundstein. Bauen Sie auf diesen auf und bleiben Sie nicht stehen. Bewahren Sie sich Ihre Motivation, Ihren Ehrgeiz, haben Sie Freude an Ihrer Arbeit und machen Sie jeden Tag für sich zu etwas Besonderem“, gab er den Absolventen mit auf den Weg.

Besondere Auszeichnung 

Der Biberacher Wirtschaftspreis sei für die Studierenden eine ganz besondere Auszeichnung, lobte Professor Dr. Herbert Dreher das Engagement der Biberacher Unternehmen und verwies auf die langjährige Partnerschaft. Er machte aber auch auf die außergewöhnlichen Leistungen der Absolventen und den guten Ruf des Intensivstudiums mit seinem starken Praxisbezug aufmerksam, der das duale Studium präge. 

Erhalten haben den Biberacher Wirtschaftspreis in diesem Jahr: Im Studiengang BWL-Industrie Katja Werkmann (KaVo Kerr), Agnes Bohn (Liebherr-Components Biberach) und Linda Daiber (Liebherr-Werk Biberach), im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Michael Schöllhorn (Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen), im Studiengang International Business Julian Buck und Johannes Köller (Boehringer Ingelheim), Artur Schmal (Handtmann Maschinenfabrik), Nadine Schorrer (KaVo Kerr) und Theresa Grimm (Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen), im Studiengang Wirtschaftsinformatik Tassilo Henninger und Florian Kappe (Boehringer Ingelheim) sowie Rafael Nikolaidis (Handtmann Maschinenfabrik) und Daniel Maier (Netze BW), im Studiengang Elektrotechnik Christoph Maucher (Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen), im Studiengang Maschinenbau – Produktion und Management Joachim Koch (Handtmann Metallgusswerk) und Samuel Beck (Liebherr-Components Biberach) sowie im Studiengang Handel / Vertriebsmanagement Raphael Russ (Liebherr-Hausgeräte Ochsenhausen).